22.

JUN FR

Festspiel-Symposium

150 Jahre Tonhalle-Gesellschaft Zürich
Beginn 17H

Weitere Konzertdaten:
23.06.2018 – 09H00

Die Gründung der Tonhalle-Gesellschaft im Jahr 1868, im Todesjahr Rossinis, ­fällt in eine Zeit, die musikgeschichtlich als eine gewisse Leerstelle gilt: nach dem Tod Schumanns, Mendelssohns und Donizettis, vor den grossen Sin­fonien von Brahms, Bruckner oder Tschaikowsky, vor der Uraufführung von Wagners «Ring». Gerade deswegen liegt es nahe, das Umfeld des Gründungsjahres auch vor dem Hintergrund des Festspiel-Themas «Schönheit/Wahnsinn» genauer zu erkunden, um Erwartungen, Möglichkeiten und Kontexte besser verstehen zu lernen.

Das Jahr 1868 – Musik zwischen Realismus und Gründerzeit

17.00 Uhr Begrüssung
Ilona Schmiel (Intendantin der Tonhalle-Gesellschaft Zürich)

Eröffnung
Laurenz Lütteken (Zürich)

Festvortrag
Realistische Zeiten
Ökonomischer Aufschwung und gesellschaftliche Selbstbilder in den Gründerjahren 1852–1873
Werner Plumpe (Frankfurt am Main)

Anschliessend Apéro